Similan Islands - Koh Surin - Bonsoong Wrack - Burma

Tauchplätze

Beschreibung der Tauchplätze
Similan Islands, Koh Surin, Bonsoong Wrack, Burma

Similan Meer

Diese Seite enthält eine kurze Beschreibung der Tauchschule Loma Diving in Khao Lak über die Tauchplätze, die ihr wahrscheinlich besuchen werden. ‚Koh‘ heißt ‚Insel‘ auf Thai, daher heißen auch viele Tauchplätze Koh …
Koh Similian ist ein Marine National Park, der sich 50 km (ca. 30 NM – nautische Meilen) nordwestlich von Khao Lak befindet. Für die Seefahrer unter euch die Koordinaten an der Nordspitze von Similan 08º40’39“ N und 97º39’15“ E und 08º28’20“ N und 97º39’40“ E an der Südspitze.

Wahrscheinlich der berühmteste Tauchplatz in dieser Gegend. Der Park ist eine sieben Meilen lange felsige Inselgruppe, bestehend aus neun Inseln, die sich in der Andaman See befinden. Der daraus resultierende Überfluß an guten Sichtverhältnissen und Multilevel Tauchplätzen, die in einer Bilderbuchlandschaft von malerischen Inseln mit tropischem Regenwald, feinen Sandstränden und geschützten Buchten sind, ist einmalig. Erkundungsausflüge auf die großteils nicht erschlossenen Inseln sind möglich. Außer einem Feriensitz des Thailändischen Königshauses auf der Insel Nr. 4 und der Marineparkverwaltung, die auch ein paar Bungalows vermietet, sind die Inseln unbewohnt.

Beim Tauchen wirst Du eine Fülle an Hart- und Weichkorallen, und ein vielfältiges Marineleben entdecken: große pelagische Fische, vielleicht sogar Wahlheie, Mantas oder Adlerrochen. Auf der geschützten Ostseite der Inseln findest Du sanft abfallende Riffe, Anemonen, Weich- und Hartkorallen und ein Übermaß an Marineleben.

Similan StrandAn den westlichen Riffen sind gigantische Felsformationen, die bis unter 40 m reichen, mit vielen Tunnels und Bögen, die ein gefahrloses durchschwimmen ermöglichen. Manchmal können kalte Strömungen, die von der Tiefe des Indischen Ozeans kommen, uns „Warmwassertauchern“ eine ganz schöne Gänsehaut verursachen, meistens bewegen sich die Wassertemperaturen aber um die 28 Grad Celsius, Sprungschichten gibt es gut wie keine. Einige Tauchplätze haben manchmal eine moderate Strömung und sind dann eine Herausforderung an unser Können.

Im Anschluss eine Zusammenfassung der besten Tauchplätze auf den Similan Inseln, den Surin Inseln, Koh Bon, Koh Tachai und Richelieu Rock.

Similan Inseln, Marine National Park

*mit Click auf die Namen der Tauchplätze gibt es eine Unterwasserkarte oder eine kurze Beschreibung*

Karte Similan Islands

Bonsoong Wreck Khao Lak

Karte Koh Bon

Koh Bon Karte

 

 

Tauchplatz Max
Tiefe
Strö-
mung
Max
Sicht
Bewer-
tung

Beschreibung


North
Point

35m

mittel – stark

25m
Drei Felsbögen, gigantische Felsformationen, eingebettet in einem Sand- Geröllboden. Dazwischen Korallengärten, hauptsächlich mit Weichkorallen.

Christmas
Point

40m

mittel – stark

-30m
Große Felsformationen, im tieferen Teil mit schönen Tunnels zum bequemen durchschwimmen. Hauptsächlich Weichkorallen an den Wänden, viele Arten von Papageien- und Doktorfischen, farbenprächtige Seesterne und Seegurken am Boden.

Breakfast
Bend

25
m

mittel

-25m
Am schönsten ist dieser Platz wenn die Sonne direkt auf den Tauchplatz scheint und das ist vormittags. Der seichte Teil hat einen Sandboden, der mit Korallenblöcken übersat ist. Weiter draußen beginnt der Boden mit etwa 45° auf eine Tiefe von 30m abzufallen. Dieses Drop Off
ist das, was das Riff sehenswert macht. Wunderschöner und überaus üppiger Weich- und Hartkorallenbewuchs und reiches Marineleben. Es ist besonders schön zuzusehen, wenn die tausenden kleinen Riffische aufwachen.

Snapper
Alley

28m

wenig – mittel

-30m
Wunderschöner Riffabhang, reich mit Korallen aller Art bewachsen, der in etwa 30 m in eine Sandebene übergeht. Etwas weiter südlich beginnt eine interessante Felslandschaft. Reiches Marineleben.

Donald
Duck Bay

20
m

wenig

-25m
Verstreute Korallenblöcke auf seichtem Sand- oder Geröllboden. Die Felsen an der Westseite der Bucht sind eher interessant und das Marineleben ist etwas üppiger. Die Bay selbst, die ein beliebter Mooringplatz ist, wird auch gerne von großen Karettschildkröten besucht.

Turtle
Rock

25
m

wenig

-20m
Nette Unterwasserlandschaft mit vielen Granitblöcken. Es gibt einige Tunnels zum durchschwimmen. Vereinzelt Korallen, Anemonen oder Gorgonien die sich an Felsen schmiegen oder auf Blöcken am Sand-Geröllboden zu finden sind. Das Unterwasserleben ist der kargen Felslandschaft entsprechend. Trotzdem ein schöner Tauchplatz, der es wert ist ihn zu besuchen.

Fantasy
Reef

40m

mittel

-30m
Du tauchst auf ein wirklich üppiges, mit Gorgonien, Weich- und Hartkorallen bewachsenes 15 m tiefes Plateau ab.Der überaus vielfältige Artenreichtum an den vielfältigsten Fischen ist überwältigend. Die meisten Arten von Doktorfischen, Papageien fischen, Skorpionfische und unzählige kleine Riffische, Schulen von Makrelen, der Fischreichtum ist enorm hier. Wenn Du nach Norden schwimmst, kommst Du zu einem großen Felsentunnel. Der führt auf den Sand-Geröllgrund, auf zirka 30m. Von dort aus schwimmst du nach Westen, durch tiefe Täler, die von riesigen Granitblöcken gebildet werden. Dieser wunderschöne Tauchplatz steht unter besonderem Schutz und darf derzeit daher leider nicht betaucht werden.

Beacon
Beach

35
m

wenig

-25m
Beginnt sehr seicht mit Korallenblöcken, fällt dann mit etwa 45° bis auf 34m ab. Dieser Abhang ist wirklich sehenswert. Dicht bewachsen mit allerlei Arten von Korallen, riesigen Gorgonien und Anemonen. Das Marineleben der kleinen bunten Riffische ist sehenswert und Meeresschildkröten sind keine Seltenheit. Am Sandboden gibt es viele Blaupunktrochen und im Sand herum-stochernde Ziegenfische. In etwa der Mitte des Riffs findet man das ehemalige Tauchboot Atlantis X auf einer Tiefe von 15 – 30 Meter, das aufgrund eines technischen Gebrechens im August 2002 gesunken ist. Zu Schaden ist niemand dabei gekommen.

Beacon
Point

40
m

mittel – stark

-25m
Große Felsformationen auf einem Sandgrund. Vorsicht, hier kann man leicht das Tiefenlimit von 40m überschreiten. Hier gibt es immer Blaupunktrochen, die sich im Sand vergraben. Viele Sandaale wiegen sich in der leichten Dünung. Im Sand stöbernde Ziegenfische und Doktorfische sind hier auch immer anzutreffen. Mit viel Glück kann man auch kleine Riffhaie oder Ammenhaie sehen. Der Tauchgang endet am Anfang des Beacon Beach Tauchplatzes.

Elephant
Head

40+m

mittel

-40m

Massive
Grantiformationen mit klassischen Tunnels und Bögen. Das ist der wahre Grund, warum wir hier tauchen. Es ist eine atemberaubende Unterwasserlandschaft, mit all diesen gigantischen Felsbrocken, die aussehen, als hätte ein Riese eine Handvoll Murmeln dort verloren. Gutes Unterwasserleben, hauptsächlich Hartkorallen, eine große Anzahl von Riffischen und am südlichsten Teil ist eine Gruppe von kleineren Felsen, bei denen man oft Riffhaie antreffen kann.


Deep
Six

40m

mittel

-25m
Am Beginn des Tauchplatzes riesengroße Felsformationen mit Bögen und spektakulären Tunnels, durch die man gut durchtauchen kann. Weich- und Hartkorallen, große Felder von Peitschenkorallen und eine große Anzahl von verschiedensten Riffischen. Große Gorgonien und man hat die Chance im tiefen Teil Riffhaie zu sehen.

East
of Eden

40
m

mittel

-40m
Eines der schönsten Riffe auf Similan. Hauptsächlich mit Hartkorallen bedeckt ist es auch das zu Hause einer großen Anzahl von Riffischen. Große Schulen von Füselieren und Schnappern, einzelne Napoleonfische und Schildkröten. In etwa der Mitte des Tauchplatzes ist ein atemberaubender Korallenblock, der vom 25m tiefen Sandboden bis auf 10m an die Oberfläche reicht. Er ist dicht mit Anemonen und Korallen bewachwachsen und beherbergt eine große Anzahl von Fischen.

Stonehenge

40m

mittel – stark

-25m
Das ist ein tiefer Tauchgang, mit emporragenden Felsen, großen Gorgonien und Schwämmen dazwischen. Alle kleinen Rifffische sind präsent. Leopardenhaie und Schulen von Thunfischen werden hier oft gesehen.

Princess
Bay

15m

wenig

-20m
Sandboden, mit sporadisch kleinen Korallenblöcken, nichts wirklich aufregendes. Besonders der westliche Teil ist für Nachttauchgänge akzeptabel

Hideaway
Bay

20
m

wenig

-20m
Nette ruhige Bay. Sandboden mit mäßig großen Korallenblöcken und gutem Unterwasserleben. Bei der Südspitze der Insel fällt der Sandboden bis 25 Meter. Hier gibt es oft Geistermuränen zu sehen. Der Platz ist auch bestens für Nachttauchgänge geeignet.

Barracuda Point
40m

wenig

– 40m
Dieser Tauchplatz ist auch unter dem Namen Anita’s Reef bekannt. Das Riff fällt von 6 m auf 26 bis 28 Meter ab. Korallengärten, Hart- und Weichkorallen, große Korallenblöcke, die zwischen dem Sand angeordnet sind, geben eine malerische Szenerie. Alle Arten von Riffischen sind hier anzutreffen.

Honeymoon
Bay

26m

wenig

– 25m
An der Westseite der Insel Nr. 4 ist ein nettes Riff, das von 10m bis auf 30m zum Sandboden hin abfällt. Hauptsächlich Hartkorallen (Geweihkorallen) und Korallenblöcke findet man hier. Leider sind einige Teile des Riffs (vom früheren Ankern) beschädigt. Immer noch ein netter Platz, besonders für Nachttauchgänge.

Bird
Rock

40m

mittel

-25m
Große Felsen, die bis 40m Tiefe reichen. Nicht viel Unterwasserleben, aber wunderschöne Felsformationen und Tunnels in etwa 15m Tiefe.

Shark
Fin Reef

40m

mittel – stark

-30m
Vom Boot sieht man drei längliche Granitfelsen, die etwas aus dem Wasser ragen. Die Tauchgänge werden an deren Längsseiten angelegt und führen entlang der ausgestreckten Felsen. Die Südwestseite ist hauptsächlich ein ziemlich kahler Abhang. Auf der Südostseite dieser Formation gibt es große Tunnels durch den Granit und man kann so von einer Seite auf die andere wechseln. Da gibt es in geschützten Ecken große Skorpionfische, Doktorfische und eine gute Auswahl anderer Riffische. Hauptsächlich Hartkorallen sind zu sehen.

Boulder
City

40m

mittel – stark

– 30m
Bergige Unterwasserfelsformationen erstrecken sich von Südost nach Nordwest. Wenn man an der südöstlichen Mooring abtaucht kommt man über zerklüftete Felsen zwischen denen riesige Gorgoniengärten gedeihen. Daneben ist ein großes Plateau, das sich über dem Meeresgrund erhebt. Es wird von Weich- und Hartkorallen mäßig besiedelt. Das vielfältige Marineleben ist hauptsächlich im geschützten Teil neben dem Plateau.

Coral
Garden

24m

wenig – mittel

-25m

Leichter Rifftauchgang. Wunderschöne Weich- und Hartkorallen, die reiches Marineleben hervorbringen. Der Tauchplatz ist geschützt und darf derzeit nicht betaucht werden.


Rocky
Point

35m

mittel

-25m
Große, weit verstreute Granitblöcke, unterbrochen von Flecken mit weißem Sand. Gesunde Fischpopulation. Es gibt hier hauptsächlich Hartkorallen aber auch Gorgonien und Vasenschwämme. Im tieferen Teil des Tauchplatzes kann man manchmal große Barrakudas und andere pelagische Fische sehen.

Koh Surin, Marine National Park

48 NM westlich der Provinz Ranong an der Westküste von Thailand. Umfaßt fünf Inseln, die mit immergrünem Regenwald bedeckt sind. Die Tauchplätze befinden sich an deren Riffen oder an Unterwasserfelsen.

Tauchplatz Max
Tiefe
Strö-
mung
Max
Sicht
Bewer-
tung

Beschreibung


Richelieu
Rock

40m

mittel – stark

-30m

Thailands Platz Nummer eins um Walhaie zu sehen und einer der besten Tauchplätze in dieser Gegend. Wandtauchgänge entlang des Hauptfelsens und entlang der kleineren, im Sandboden stehenden Felsen. Überreiches Marineleben und große Schulen Barracudas und Makrelen.


Koh
Tachai

40m

mittel – stark

-30m
Großes Plateau, von großen Felsen umgeben. Weich und Hartkorallen, Anemonen, Gorgonien, Schwämme … am Plateau selbst befindet sich ein Miniatur-Hartkorallengarten mit jeder Menge an Riffischen und Schulen von Barrakudas. Dieser Platz wird auch von Mantas regelmäßig besucht.

Koh
Bon

40m

mittel – stark

-30m
Sehenswerte Wand an der Südseite, die auf 30m runtergeht. Hauptsächlich mit Hartkorallen bedeckt. Orientalische Süßlippen, große Kaiserfische, und verschiedene Zackenbarsche sind unter vielen anderen zu sehen. Wenn man nach Westen schwimmt, entlang der Felsformationen, erreicht man eine Tiefe von 35m. Dort gibt es Peitschenkorallen und andere Weichkorallen. In dieser Gegend werden auch häufig große Mantas gesehen.

Koh
Bon Pinnacle

35m

mittel – stark

-25m
Ein Unterwasserriff das in etwa 18m beginnt. Riffhaie werden hier häufig gesichtet.

Bonsoong Wrack / Tinminer nordwestlich von Khao Lak

Ungefähr 13 Meilen nordwestlich von Tap Lamu liegt das Bonsoong Wrack, auch unter dem Namen Tinminer bekannt. Diese gesunkene Zinnbagger-Plattform liegt auf einem sandigen Untergrund in einer Tiefe von maximal 20 Metern. Der Tauchplatz ist relativ einfach zu betauchen und somit auch für Anfänger geeignet. Bekannt ist er für seine überaus neugierigen Rotfeuerfische und Vielfalt an Muränen.

Tauchplatz Max
Tiefe
Strö-
mung
Max
Sicht
Bewer-
tung

Beschreibung


Bonsoong Wreck
20m

wenig – mittel

-15m

Der einzige Tauchplatz, der Khao Lak vorgelagert und auch mit dem Longtail zu erreichen ist. Das Wrack ist ca. 30 m lang und 10 m breit. Durch den Tsunami ist das Wrack in mehrere Teile zerbrochen und liegt jetzt verstreut auf dem sandigen Boden. Eine erstaunliche Vielfalt an Muränen ist hier anzutreffen, grosse Fischschulen wie kleine bis mittlere Barrakudas und Makrelen. Man sollte unbedingt auch Ausschau halten nach Nacktschnecken und im sandigen Grund neben dem Wrack gibt es immer wieder interessante Dinge zu entdecken. Ein absolut sehenswerter Tauchplatz, an dem auch schon Walhaie gesichtet wurden.


 

Burma divesites

As many trips are combined Thailand and Burma safaris, we will include some divesite description of Burma here as well. Please be aware that this is a very wide area and not all boats are going to all the divesites. Also the names for the divesites can be different. A map to these divesites is on progress now …

Name of Divesite Max Depth Current Max Viz Rating

Description


High Rock 30m medium – strong -20m Spectacular single rock with a tree on the top. Mostly soft corals, sandy bottom. Schooling fish, lot of small stuff, nudibranches, seahorses. „Macro“-place. Normally poor visibility.

Shark Cave 25m medium – strong -30m Two small and a big rock, on 18 m a cave which goes through the whole rock, about 4 m/12 ft high and 1,5 m/5 ft wide. Grey reef sharks, rays, whip corals, anemones, crabs, shrimps, lobster.

Clara Pinnacle 30m medium – strong -30m Underwater plateau with soft corals and fan corals. White and black tip sharks, gray reef sharks.

North Twin Pinnacle 40m medium – strong -25m Submerged reef, east side steep slope down to 65 m, west side shallow, soft and fan corals. Zebra sharks, blue spotted sting rays, bull sharks have been sighted, sometimes strong currents.

North Twin Plateau 40m medium – strong -25m Submerged reef, south west of the main island, boulders, all kind of hard and soft corals, gray reef sharks, white and black tip sharks and often mantas.

Burma Banks 40m medium – strong -25m Big submerged plateau, more than one sqkm, rising up from 300 to a top level of 18 meters. The main attraction there are the silver tip sharks.

Black Rock 40m medium – strong -25m Single rock in the middle of nowhere, south west side steep slope, north east side shallow. Rocky landscape, corals, gray reef sharks, chances for mantas, lot of stingrays on the sandy bottom.

Leo Point 40m medium – strong -25m Beautiful reef, lot of big stuff, mackerels, tuna, wahoos, zebra sharks, white tip sharks.

Western Rocky 35m medium – strong -25m One of the most beautiful divesites in Burma. It consists of two parts, the main island and the pinnacles with the coral garden. Thriving, intact marine life. Encounters with sharks of all kinds.

Northern Rocky 35m medium – strong -25m When i dived there the last time it was an uneventful place. Quite possiblel that it improved in the last years.

Little Torres 25m medium – strong -25m Small island, beautiful boulders, nurse sharks, bull sharks! Lots of fishes!

Double Rock 25m medium – strong -25m Small rocky island with two big boulders, mostly hard corals. Black spotted sting rays, devil rays, nurse sharks, white tip sharks.

South Twin 18m mild – moderate -25m Beautiful bay, lot of under water rocks, hard corals, small stuff, good place for night dive.

Tower Rock 40m medium – strong -25m About 100 m high rock – therefore the name Tower Rock! Wall dive down to 35 m, hard corals, a lot of small caves with lobsters, crabs, shrimps. Devil rays. Current.

Devils in the Sky 25m medium – strong -25m Big boulders with relatively small corals, most of the time strong currents. All kind of big schooling fish like mackarels, tuna, barracudas, all kind of reef sharks, bull sharks. Big schools of devil rays!

Lion Rock 25m medium – strong -25m Big fan corals, white tip sharks.

Swinton Bay North 15m mild – moderate -25m Sandy bay, blue and black spotted sting rays, hard and soft corals Ideal place for night dives.

Swinton Bay Southeast 15m medium – strong -25m Sandy bottom, soft and hard corals, good night dives.

McCarthy Island 25m medium – strong -25m Small rocky island, wall dive on the south side – all kind of reef fish.

Cavern 25m medium – strong -25m Rocky bottom covered with hardcorals. Nothing spectacular, lots of shellfish, good for night dives.

Steward Island 25m medium – strong -25m Island with a lot of caves. Rocky bottom with soft corals, barracudas, rays .

 

 

Traumhafte Taucherlebnisse